Katies Fokus in der ersten Hälfte von 2009 war Amerika, wo sie auf eine akustische Tour ging und nur mit Gitarren- und Pianobegleitung auftrat.

Manchmal ist es schön die Songs zurückzuschrauben. Dann weisst Du ob ein Song gut oder nicht gut ist – wenn er auch ohne Schutz für sich alleine überleben kann.

Mit ihrer Band wiedervereinigt beschloss sie in einem Sommer von OpenAir Konzerten ihre Tour bevor sich Katie zurückzog um an ihrem vierten Album „The House“ zu arbeiten.

Als Grossbritanniens erfolgreichste Künstlerin des Jahrzehnts läutet die Veröffentlichung von „The House“ eine neue Phase in Katies Kariere ein. Das Album wurde in den Air Studios in London aufgenommen und wurde von William Orbit produziert. Die Songs stammen von Katie selbst, aber auch Guy Chambers, Rick Nowels, Mike Batt und ihre langjährige Freundin, Sänger und Songschreiberin Polly Scattergood. Das resultierende Album namens „The House“ wurde beschrieben als episch, abenteuerlich und dramatisch und, gerichtet an alle Katie Fans, ebenso eine neue Fangemeinde erobern wird.

Zusätzlich zu den Werten meiner Musik in der Vergangenheit möchte ich auch die Zukunft willkommen heissen. Erstens, indem ich die Stile berücksichtige, die in der Musik von heute gepflegt wird und indem ich sie weiterentwickele. Ich denke, dass, wenn man sich weit genug in beide Richtungen entwickelt man am Ende wieder aufeinandertrifft. Mit diesem Gedanken war ich so befreit, dass es mir ermöglicht hat furchtlos damit umzugehen Emotionen auszudrücken.  Durch das Infragestellen konventioneller Strukturen von Liedern und dabei auch zu erlauben, dass die Einfachheit die Seele berührt, wie es häufig geschieht.,

erklärt Katie.

Katie Melua und William Orbit

Die erste Single „The Flood“, geschrieben von Katie mit Guy Chambers und Lauren Christy, hatte ihre Weltpremiere am 18.Februar 2010 bei BBC Radio2. „The Flood“ war eine der Songs, die William Orbit dazu veranlasst hat aus seiner selbst auferlegten Pensionierung zurückzukommen und als Produzent zu fungieren.

„Ich war von Katies Stimme sofort gefangen, als ich die ersten Demos im Oktober des letzten Jahres hörte. Obwohl ich schon seit einiger Zeit nicht mehr in der Produktion von Alben involviert war hatte ich das Gefühl, dass ich mit ihr arbeiten musste. Es war eine der Erfahrungen, die mich am meisten befriedigte und war ein Vergnügen, von Anfang bis zum Ende.“, erinnert sich William. „Als ich begann mit Katie zu arbeiten postete ich bei Twitter, dass in den Sessions reine Magie am wirken war. Während sich das Album entwickelte fühlte ich die magische Qualität mehr und mehr und ich glaube, dass das Album, das sie gemacht hat, sehr speziell ist.“

Katie hat bereits eine umfangreiche europäische Tour im Herbst 2010 angekündigt, die auch 13 Shows in Grossbritannien im Dezember umfasst. Ebenso wird sie auf Festivals und OpenAir Konzerten auftreten.