Robbie Stark ist ein Meister der Magie. Er lässt nicht nur Kanninchen verschwinden sondern ist auch ein grosser Hypnotiseur. Mit seiner Bühnenshow “Magical Mystery Tour” war er auf den grossen Hebebühnen Deutschlands unterwegs. Die Hamburger Morgenpost beschreibt seine Hypnotisierungsfähigkeiten so: “Besonders gefallen hat uns die eindrucksvolle Hypnosenummer. Es gefiel uns viel besser als König der Löwen. Wir können es nur empfehlen. Höchstwertung!”

Die Tournee 2000 verlief grossartig. Ausverkaufte Häuser und volle Säle bewiesen welches Talent in diesem Ausnahmezauberer stecken. Robbies Hypnosetricks beeindruckte selbst die renommierte Frankfurter Allgemeine Zeitung. Die Kritik: “Besonders gefallen hat uns die eindrucksvolle Hypnosenummer. Es gefiel uns viel besser als König der Löwen. Wir können es nur empfehlen. Höchstwertung!”

Wenn man Zuschauer befragt, nachdem sie die Vorstellung verlassen haben bekam man häufig überschwengliche Antworten:

Gerda M. aus Hamburg: “Besonders gefallen hat mir die eindrucksvolle Hypnosenummer.”

Ove R. aus Glinde: “Es gefiel mir viel besser als König der Löwen!”

und Christian T. aus Pinneberg: “Ich kann es nur empfehlen!”

und schliesslich Monika B. “Voll Geil! Höchstwertung!”

Und so urteilt die Prominenz:

Robbie hatte einige Kurzauftritte im Fernsehen. Johannes B. Kerner lobte ganz besonders die Hypnosenummer. Harald Schmidt war der Meinung, dass die Vorstellung viel besser als König der Löwen war.

Alfred Biolek: “Ich kann es nur empfehlen. Und dazu einen weissen Mosel….”

Stefan Raab bat Robbie seinen Praktikanten Elton verschwinden zu lassen. Als der Trick klappte vergab er die Höchstwertung.

Robbie Stark für Sie!

Wenn auch Sie sich von den Hypnosekräften Robbie Starks überzeugen wollen schreiben Sie uns eine Mail: robbie@astoria-media.de

schreiben Sie an robbie@astoria-media.de

einfach eine Mail an r o b b i e @ a s t o r i a – m e d i a . d e

einfach eine Mail an r o b b i e @ a s t o r i a – m e d i a . d e

r o b b i e @ a s t o r i a – m e d i a . d e

 

Fachpreise

Robbie Stark hat bereits viele Preise geheimst. Er war lange Auszeichner in einem Fachmarkt bis er merkte, dass er keine Fächer mehr vermarkten wollte. Er zeichnete sich schliesslich dadurch aus, das er seine Fachkompetenz nicht länger dem Fachmarkt zur Verfügung stellen wollte und wechselte einFach zu einem anderem Fachgebiet: Der Musik! Dies entfachte eine ganz neue Leidenschaft in ihm. Er wurde mit Preisen nur so überhäuft: Seine Singles verkauften sich zu Preisen zu 1,99 bis 6 DM. Es kam zu einem richtigen Preiskrieg. Und er fragte sich oft: “Ob ich wohl mal einen anderen Preis krieg?”. Seine Hoffnung sollte nicht enttäuscht werden:

Robbies Preise:

Preis für die kürzeste Single der Welt (12 Sekunden):
The short shot award (1975)

Preis für die unmöglichste Ausrede nicht zum Sport zu müssen
(“Ich konnte nicht kommen weil mein Pferd und ich noch den Sattel suchen mussten!”): Backpfeiffe (inoffizieller Preis der Mother’s Convention)

Preis für den schönsten Rücken seit Menschengedenken
(“Schade, dass man den nicht von vorne sehen kann.”): The Karl Dall Award (1976)

Preis für die schnellste Gewichtsabnahme auf Schönheitsfarm (Wyk auf Föhr)
8 Kilo in drei Wochen: Haus Seestern Preis (1972)

Längste Ruhepause zwischen zwei Atemzügen.
(Nach Rettung aus Seenot. Dank an die DLRG): “Atme! Atme!…. Da, er kommt zu sich. Ist das Seetang oder ist seine Zunge grün?”

Schnellster Schulabschluss 1980:
“Tschüss”

Dümmste Frage bei der Aufnahmeprüfung:
“Das Schwarze auf dem Papier. Sind das die Buchstaben?”:  ???????? – Award (1982)

Preisträger des Edeka Ordens:
“Trag mal die Etiketten ins Lager.”: “Immer Ich”-Award (1975)

Bauchflusen-Puhler of the year
University of Omsk (1985)

Goldene Schallplatte “Baby, I ‘d love you to pool you”
“Schallplatte? Gib’s die noch?”

12,99 DM das Kilo (Wursttheke ‘87 Award):
“Ist die auch gut abgehangen?”
“Das hängt davon ab”
“Wovon?”
“Ob sie das Schöne von hier vorne oder das mit den Maden haben wollen….”

Aufblasbarer Hustinettenbär
O-Ton Robbie: “Hab ich den geliebt…”