Was nützt ein Blog, wenn man monatelang nix reinschreibt?

Tja, bevor ich jetzt Ausreden erfinde möchte ich doch lieber etwas völlig anderes schreiben.

Da gab es zum Beispiel eine Frau, die ich mal „Gitte“ nennen möchte. Sie wollte immer, dass ich schneller arbeite und nicht immer vor dem Computer sitze. So band sie mich hier und dort in ihre Vorhaben ein, immer bemüht mir etwas „Gutes“ zu tun, damit ich mal meinen Hintern hochbekomme.

Was sie nicht wusste, ich war dabei mit kreativen Arbeiten am Computer Dinge zu schaffen, die uns leicht hätte reich werden lassen. Doch dazu hätte es meiner vollen Aufmerksamkeit bedurft. Doch Gitte nervte und quengelte, ich solle doch einmal dies und das tun. Notgedrungen ließ ich von meinem lukrativen Vorhaben ab und erfüllte ihr ihren Wunsch.

Das Ende vom Lied: Ich verlor das Ziel aus den Augen und verplemperte meine Zeit mit den Dingen, die Gitte für mich vorgesehen hatte. Ihre Meinung war: „Du musst etwas Sinnvolles tun. Dir läuft die Zeit davon.“

Es war mir leider unmöglich, ihr begreiflich zu machen, dass meine Aktivitäten genau darauf abzielten dieses „Sinnvolle“ zu tun und uns mit einem Schlag von allen Sorgen zu befreien. Es hätte nur eines Anstoßes bedurft und, wie durch einen rollenden Schneeball, wäre mein Ansehen und mein Vermögen angewachsen.

Stattdessen gab Gitte mir einen „Push“ in die andere Richtung. Jene Richtung, in die man normalerweise, als arbeitender Mensch, gehen würde. Doch da es in diesem Bereich einen gehörigen Konkurrenzdruck gab, hatte ich keine Chance, mich dort zu etablieren. Gittes Schemendenken wurde enttäuscht, ich war enttäuscht, dass ich meine anderen reellen Möglichkeiten verloren hatte. Nun sitzt Gitte kleinlaut in der Ecke und sagt: „Dann mache halt, was Du für richtig hältst…..“

Ich habe Gitte einen Lutscher gekauft und hoffe, dass ich das vergangene Jahr schnell vergessen kann. Nun ist ein Total-Reset angesagt. Zum Glück gibt es noch andere Chancen. Doch, sollte Gitte einmal wieder auftrumpfen – so ein Lutscher hält auch nicht ewig – kann ich nur sagen:

„Gitte, nicht stören….!“